Mofi Pisarek 1182x664Titel: Die partielle Sonnenfinsternis 2015   Datum: 20.03.2015   von: Ralf Pisarek


2015 war für astronomisch Interessierte ein besonders günstiges Jahr, da nicht nur von Deutschland aus eine totale Mondfinsternis beobachtet werden konnte, sondern auch eine partielle Sonnenfinsternis. Diese entsteht, wenn sich der Mond zwischen Sonne und Erde befindet. Dies kann nur bei Neumond geschehen, denn dann stehen Sonne, Mond und Erde in einer Linie. In der Regel steht der Mond aber scheinbar oberhalb oder unterhalb (obere oder untere Konjunktion) der Sonne, da die Mondbahn gegenüber der Ekliptik um ca. 5° geneigt ist. Zu einer Finsternis kommt es nur, wenn sich der Mond bei Neumond ziemlich genau auf einem der beiden Schnittpunkte (den sogenannten Knotenpunkten) der Mond- und Erdbahn befindet. Da der Kernschattenbereich auf der Erde nur wenige Kilometer breit ist, wird außerhalb dieses Bereichs die Finsternis nur partiell wahrgenommen. Der Kernschattenbereich dieser Finsternis verlief etwa 1500 km nördlich über die Färöer Inseln nach Spitzbergen. Download als Film:

Sonnenfinsternis (5 MB)
Sonnenfinsternis (206 MB)


Ausrüstung:

Die Finsternis konnte über den gesamten Verlauf beobachtet und fotografiert werden. Hierzu kam ein kleines Teleskop mit 90 mm Öffnung und 540 mm Brennweite auf einer parallaktischen Montierung mit Nachführung zum Einsatz. Als Kamera diente eine Canon EOS 40D, die alle 10 sec. eine Aufnahme machte. Die 907 Aufnahmen wurden zu einer Zeitraffersequenz verarbeitet, so dass jetzt der gesamte Verlauf von ca. 2:19 Std. in etwa einer Minute betrachtet werden kann.

Drucken

Wir benutzen Cookies

Die Sternwarte Südheide e.V. nutzt Cookies auf ihrer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Unser Angebot ist grundsätzlich auch ohne Cookies nutzbar. Bitte beachten Sie jedoch, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Dies gilt insbesondere für Angebote Dritter (Wetter, Navigation usw.).